Faulende Zucchini

zucchinifaeule
Dieses Jahr habe ich 4 Zucchinipflanzen in 3 verschiedenen Sorten und eine Rondini angebaut.
Sie stehen in 2 verschiedenen, neu aufgesetzten Hochbeeten in 30cm Reifekompost, darunter befindet sich Rinderdung. Optimale Wachstumsbedingungen also, es gibt mehr als ausreichend Nährstoffe, Wärme und ein Vlies sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit aus dem Boden nicht übermässig schnell verdunstet.

zucchinifaeule_detail1
Nun zeigt sich allerdings ein Problem, was ich so noch nicht kenne: die Früchte faulen von der Spitze her. Die Blüte wird matschig und davon ausgehend vergilbt die Zucchini und wird weich. Ich habe die betroffenen Früchte so früh wie möglich entfernt und schneide mittlerweile auch die Blüte scharf und sauber mit einem Cuttermesser ab, das scheint zu helfen.
Andere Früchte hingegen, wahrscheinlich noch aus einer früheren Charge, sind sogar im (Kurzzeit-)Lager verfault. Äußerlich intakte Früchte sind innen schon faul und flüssig und stinken erbärmlich.

zucchinifaeule_detail2
Über den Tipp eines Mitglieds im Selbstvers.org-Forum bin ich über http://www.lfl.bayern.de/ips/kleingarten/032337/ auf die bakterielle Weichfäule gestossen. Kann das die Ursache dieser Zucchinifäule sein oder ist es einfach die Feuchtigkeit? Ich bin mir als Laie sehr unsicher und finde, dass das Schadbild doch etwas anders aussieht – zudem ist die Qualität und Aussagekraft der Fotos nicht so schön, wie ich finde.

In jedem Fall wäre es sehr ärgerlich eine bodenbürtige Krankheit im Garten zu haben, auch wenn im nächsten und übernächsten Jahr dort keine Kürbisgewächse stehen müssen, irgendwann wird so etwas sicher zum Problem befürchte ich.
Außerdem unterminiert diese Fäule mein Vorhaben, einige Zucchinis ausreifen zu lassen um sie für den Winter einzulagern.

Mittlerweile sind auch einige Butternut- sowie Hokkaido-Kürbisse getroffen; jetzt bin ich mir noch unsicherer, ob die Ursache in der momentanen Feuchtigkeit zu suchen ist oder ob eine Krankheit im Boden sitzt. Kennt jemand von euch dieses Schadbild?

zucchinifaeule_kuerbis

6 Gedanken zu „Faulende Zucchini

  1. Kerstin

    Ich habe dieses Problem auch seit einigen Jahren. Obwohl wir sehr trockene Sommer hatten. Dieses Jahr musste ich eine ganze Zucchinipflanze entsorgen da sie an der Basis zu faulen begonnen hat. Bei einigen kleinen Kürbissen hatte ich auch Probleme, andere an der gleichen Pflanze sind aber gesund und schon riesig. Ich hab auch mal nachgelesen. Für mich hört sich das eindeutig nach dieser bakteriellen Weichfäule an. Hast du es mittlerweile in Griff bekommen?

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Vielen Dank für deinen Bericht, das hört sich ja noch schlimmer an, als bei mir.
      Dieses Jahr bin ich mit Zucchini und Gurken sehr spät dran und habe (noch?) keine Probleme – aber auch erst 2 Zucchini geerntet.
      Ich habe im Stamm-Zucchinibeet wie immer etwa 20-30cm Erde/Mist aufgefüllt und hoffe, dass das ebenso gut ist wie ein Austausch der Erde. Die restlichen Pflanzen stehen dieses Jahr in Mörtelkübeln mit frischer Erde/Mist an einer ganz anderen Ecke im Garten. Kürbisse und Gurken ebenso.
      Wie gesagt: bislang habe ich Ruhe. ToiToi. Ich berichte, wie es hier weiter läuft.

      Pass bloss auf, dass du deine gesunden Pflanzen nicht infizierst! das wäre ja jammerschade, wenn die schon so gut bestückt sind.
      LG Oli

      Antwort
  2. Salmandra

    Habe Deinen Bericht erst jetzt gefunden/gelesen. So sehen bei mir einige Kürbisse (Zucchini eher selten) jedes Jahr aus. Vor ein paar Jahren habe ich dann mal im Netz gelesen, daß es die unbefruchteten Früchte sind, die sich einfach nicht weiterentwickeln und dann absterben. Ein Jahr habe ich mir mal die Mühe gemacht und nach der Anleitung aus dem Handbuch Samengärtnerei die Blüten von Hand befruchtet. Das hat wirklich etwas gebracht, ist mir aber zu aufwändig und meistens ernte ich auch so genug.

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Ah, das ist interessant und würde natürlich einiges erklären. Seltsam aber, dass es auch bei schon etwas grösseren Früchten vorkommt und eben von der Blüte her, oder?
      Im Folientunnel hatte ich es (soweit ich mich recht erinnere) nicht so ausgeprägt, da sind relativ viele Hummeln unterwegs gewesen und haben da bis zum bitteren Ende bestäubt – bis zum Ende deswegen, weil viele es nicht wieder rausgeschafft haben. 😦

      Antwort
  3. Salmandra

    Ja genau, bis zu einer gewissen Größe kommt das vor. Ich habe diese Fäule noch nie bei den großen Früchten gehabt. Ein Grund für die fehlende Bestäubung habe ich dieses Jahr etwas genauer beobachtet: die männlichen Blüten von Kürbis und Zucchini waren immer als erste und zahlreich da, die ersten weiblichen Blüten konnten recht gut befruchtet werden. Später, so ab Ende Juni waren aber sehr oft weibliche Blüten offen und keine männlichen in Sicht. Von den späteren Kürbissen und auch Keulenzucchini sind mehr als 2/3 nicht bestäubt worden und verfault. Von der Blüte her aber auch erkennbar an der fleckigen Schale.

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      OK da muss ich in der nächsten Saison mal genauer drauf gucken, männliche Blüten meine ich auch spät noch gesehen zu haben bei mir.
      Vor allem bei Kürbissen wäre es schon sehr gut, wenn ich dem Übel beikommen könnte weil ich davon immer gerne viele als Wintervorrat habe.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s