Gestovter goldener Wirsing mit Pasta

Goldenen Wirsing essen wir in den kalten Monaten sehr regelmässig und alle lieben ihn – rein technisch kommt dieses Rezept entweder einige Monate zu spät oder sehr rechtzeitig für den nächsten Winter.
Dieses Gericht passt nicht nur deswegen gut in die Selbstversorgerküche weil Zutaten aus eigenem Anbau darin sind, sondern auch weil es eine gute Medizin für die ungemütliche Jahreszeit ist.
Kohl steckt voller Vitamine und Kraft, Ingwer stärkt das Immunsystem, Pfeffer regt den Stoffwechsel an und unterstützt die Wirkung des Kurkuma – Milch, Ziegenkäse und Pasta machen das Gericht schön schlonzig.
Alles zusammen ist echtes Soulfood im Hause Landidylle.

Zutaten für 4-6 Portionen goldenen Wirsing

1/2-1 Wirsingkohl
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
1 Handvoll Schinken- oder Speckwürfel
1/2 bis 1 Liter Milch
etwa 50g Ziegenfrischkäse
1 Stück frischen Kurkuma
2-3 TL Kurkumapulver
1 gehäuften TL frisch gemahlenen weißen Pfeffer
250-500g Dinkel-Spirelli oder andere Pasta die saucenfreundlich ist
Öl zum Braten

Die Zwiebel würfeln, den Wirsing in mundgerechte Stücke schneiden, den frischen Kurkuma reiben, die Knoblauchzehen durch die Presse geben.
Öl auf mittlerer Flamme erhitzen und die Zwiebeln dünsten, Kurkumapulver und den Speck dazu geben und beides sanft anbraten, einige Handvoll Wirsing dazugeben und ständig in Bewegung halten.

Den restlichen Wirsing zugeben, mit Milch ablöschen, frischen Kurkuma, Knoblauch und Pfeffer hinzufügen, gut durchmischen und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz des Kohls erreicht ist.

In der Zwischenzeit die Pasta kochen. Frischkäse unter das gestovte Kohlgemüse rühren und zu den Nudeln servieren.

Wir mögen das Mischungsverhältnis von Wirsingsauce zu Pasta gerne kohllastig.

Leider überschaubare Kurkuma-Ernte in 2020

Das u.a. im weißen Pfeffer enthaltene Piperin und das Öl verstärken die Wirking des Curcumin aus dem Kurkuma um ein vielfaches indem sie die Bioverfügbarkeit und die Resorption im Magen und Darm erhöhen. Piperin wirkt antimikrobiell und entzündungshemmend, Curcumin ist ein starkes Naturheilmittel was seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin und in der TCM eingesetzt wird. Unter anderem wirkt es stark entzündungshemmend und beugt Völlegefühl vor, traditionell benutzt man es u.a. gegen Atemwegserkrankungen, Rheuma und Schmerzen.

Das alles sind unserer Meinung nach gute Gründe, um den goldenen Wirsing in diesen Zeiten noch mehr zu geniessen. Gute Ernährung, Schlaf, Gelassenheit und sinnstiftende Arbeit an der frischen Luft sind in den letzten Jahren meine beste Medizin geworden.

23 Gedanken zu „Gestovter goldener Wirsing mit Pasta

  1. Alex

    Ich habe zwar nicht die gleichen Bedingungen wie Du, aber gute Ernährung ( die jeder anders versteht), und Gelassenheit (weil ich nur noch etwas mehr als ein Jahr arbeiten muss), und zumindest Arbeit, die mehr Spaß macht, weil in dieser Zeit mehr geschätzt, bringen doch mehr Freude auch als Lohnarbeiter. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die Zeit nach der aktiven Arbeit und hoffe, meine Pläne, wieder täglich künstlerisch zu arbeiten, umsetzen zu können.
    Beste Grüße an Dich und deine Familie 🙂

    Antwort
    1. Oli Autor

      Das klingt ganz phantastisch Alex. Ah, die Zeit rennt, ich weiß noch wie du mir von deinen Plänen für die Rentenzeit erzählt hast, örtlich und so.
      Und ja, die Ernährung, die für einen selber gut ist muss ein jeder selber herausfinden und dabei nicht nur an den Körper sondern auch an die Seele und den Geist denken.
      Wir essen immer mehr gemüselastig und stärker gewürzt, dabei werden die Gerichte einfacher aber für schmackhafter. Das ist ausgezeichnet, denn mir würde heutzutage komplett die Zeit fehlen mehr als eine Stunde mit der Zubereitung des Essens zu verbringen. Das ist ein Zustand, wo andere von vornherein schon nicht mehr von gutem Essen reden würden. 😀
      Beste Grüße zurück lieber Alex

      Antwort
  2. Doris

    Oli, da stimmt was nicht mit den Zutaten. Du hast Ingwer geschrieben.
    Das Rezept liest sich nicht schlecht. Ich schmeiß sehr oft alle Zutaten in einen Topf und schiebe den in den Ofen, ich habe keine Lust immer neben dem Herd zu stehen, ich habe anderes zu tun.
    Oli, ich hab`s getan. Ein Häuschen gekauft, 80 qm, kleiner Garten. Ist vielleicht etwas klein, reicht aber für ein paar Gemüse. Ich warte jetzt drauf das ich bezahlen muß und auf die Übergabe.
    https://mapio.net/expose/9150405/?gallery=14, die Fotos sind nicht ideal, bei den Fotos vom Makler würde man zu leicht den Standort finden. Der Preis stimmt auch nicht, der ist wesentlich geringer.
    Doris

    Antwort
    1. Oli Autor

      Du könntest sogar auf einem kleinen Eck Zwerghühner ohne Hahn halten und Essensreste in Eier verwandeln. Von Spaziergängen vielleicht noch hühnertaugliches Zeug dazu …

      Antwort
  3. Oli Autor

    Schön von dir zu hören Doris! Und danke für den Hinweis mit dem Ingwer, ich ändere das gleich mal.
    Herzlichen Glückwunsch zum Haus liebe Doris!
    Neues Dach, Einkaufsmöglichkeit, neue Elektrik, die Möglichkeit mit Öfen zu heizen und zu kochen, ein schöner Freisitz und ein kleiner Garten: das ist doch perfekt. Und wenn der Preis noch niedriger war als dort angeschlagen, dann hast du das Haus praktisch umsonst bekommen – gerechnet auf den Wert der Modernisierungen. Klasse. Ich freue mich für dich.
    Ein überschaubarer Garten hat auch Vorteile und so klein ist der ja nicht für eine Person.
    Ich schaffe es hier nie den Zustand zu erreichen, den ich gerne hätte. Das ist frustrierend und ich werde nicht jünger. Da ist es nicht schlecht, wenn man einen pflegeleichteren Garten hat.
    Ich wünsche dir, dass du in der Umgebung gute Stellen zum laufen und sammeln findest und vielleicht ein paar nette Kontakte.

    Liebe Grüße und einen problemlosen Übergang!

    Antwort
    1. Doris

      Hallo
      Danke für die guten Wünsche. In der Tat, das Haus kostet 10000 weniger, was ein Glück ist weil ich einiges neu machen muß. Das da sind Nachtspeicheröfen, es gibt moderneres. Die sanitäre Anlage, diese Dusche ist nicht gut, eine flachere Duschtasse ist besser wenn man älter ist.
      Wegen den Öfen muß ich den Schornsteinfeger befragen, ob die überhaupt noch zulässig sind. Einen Ofen in der Küche möchte ich jedenfalls.
      Es gibt vielleicht noch ein Problem mit den Bäumen, ich bekam einen Brief unter anderem wegen den Bäumen. Naturschutz, geschütze Bäume , irgendsoein Mist. Die Tannen haben die unteren Zweige bis auf dem Boden liegen, geht doch gar nicht und die Friedhofsraketen sind das allerletzte was man brauchen kann. Ich habe vor ein Hügelbeet anzulegen wo all das Gestrüpp zuunterst kommt, ein Komposthaufen gibt es und wird natürlich weiter benutzt. Der Garten wird als letztes bearbeitet, erst das Haus damit ich möglichst schnell einziehen kann. Tapeten ab, streichen, , die gräßlichen Teppiche weg und vielleicht oben noch Steckdosen dazu.

      Ein Problem wird noch der kleine, sehr kleine Hof sein. Der Boden ist nicht gepflastert und es wachsen junge Bäume. Man muß aber die Abfalltonnen durch den Flur ziehen, also viel Dreck. Fest gestampft ist der Boden wohl, wenn ich aber die Wurzeln rausziehe wird der Boden wohl wieder aufgelockert. Es muß unbedingt gepflastert werden, nach Möglichkeit billig. Kennst du eine Seite wo ich mir Tipps holen kann?

      Von innen ist das Haus trocken, nichts bröckelt, es roch nach Mäusen?, (kein Schimmel oder gar modrig) bei der Besichtigung was kein Wunder ist. Die Besitzer hatten die Schränke ausgeräumt und alles stehen gelassen, nur die Möbel mitgenommen. Es ist vereinbart worden das das Haus geräumt werden muß.
      Doris

      Antwort
      1. Doris

        Ach nein, keine Tiere. Eier esse ich auch nicht sehr oft. In dem Ort gibt es jemanden ( Kleinanzeigen) der farbige Hühnereier verkauft. Nicht mal teuer.

      2. Oli Autor

        Hallo Doris,
        ich finde deine geplante Vorgehensweise gut und so haben wir es ganz am Anfang auch gemacht. Die Friedhofsraketen würde ich wegmachen und von den Tannen die unteren Zweige, können Tannen unter Schutz stehen? Naja, muss man gucken aber wenn da schon Post ins Haus kommt haben die ein Auge drauf. 😦
        Wie man am besten und günstigsten pflastern kann, darüber denke ich auch immer noch nach. Ich habe hier ja noch den zerbröselten Beton und einige Stellen die ich mal freigeklopft habe wo noch Kopfsteinpflaster drunter ist. Leider ist das nicht durchgängig und die meisten Pflasterungen können wir uns derzeit einfach nicht leisten.
        Ich habe gerade neulich beschlossen, erstmal groben Sand/Kies draufkippen zu lassen und zu verdichten. Das passt gut zu unseren großen Steinmauern, man kann Unkraut schnell wegbrennen und wenn man es irgendwann mal anders haben will ist das schnell aufgenommen und entsorgt/verkauft.

        Wie sieht es aktuell bei dir aus? Bist du schon drin im neuen Heim?
        Ich sende dir mal virtuell Salz, Brot und einen Glückspfennig zum Einzug!

        Liebe Grüße,
        Oli

  4. Doris

    Hallo Olli
    Nein, ich habe immer noch nicht bezahlen können. Etliche Briefe von den verschiedensten Ämtern und alle wollten Geld. Keine großen Beträge, aber immerhin..
    Ich scharre mit den Hufen und diese blöden Bäume im Hof werden dabei immer größer.
    Bruchsteine würden mir auch reichen . Der Hof braucht nicht komplett gepflastert werden, ich will auch Blumen in den Lücken haben. Kräuter die Schatten vertragen. Aber erst muß ich noch alles genau ansehen. Ich fürchte , wegen dem Transport von Steinen brauche ich auf jeden Fall jemanden. Außerdem muß die höchste Erdschicht abgetragen werden. Stell sich einer vor, der Erdboden ist in gleicher Höhe wie die Türschwelle.

    Zur Zeit sticke ich Bilder. https://www.pinterest.de/hieristwaslos/meine-quilts-und-patchwork/ Hatte schon lange nicht mehr gestickt weil ich dachte ich könnte nicht gut sehen, aber es ist Bestens. Kissenbezüge und Quilts, genäht, ich bin vorbereitet.
    Wenn ich endlich hin kann zum machen und tun will ich zuerst die Küche und das Bad fertig machen, dann ein Tagesbett hinstellen. Denn die Pension ist mir auf Dauer zu teuer. Wasser und Strom brauche ich auch natürlich. Kochplatte und Wasserkocher reicht dann zunächst. Dann kann ich in den restlichen Räumlichkeiten die Tapeten abreißen und streichen. So stell ich mir das vor.
    Nur wann?
    Hier werde ich auch immer wieder gefragt.
    Doris

    Antwort
    1. Oli Autor

      Hallo Doris,
      Schön, dass du dir die Wartezeit so gut vertreiben kannst, ich würde nur noch im Kreis laufen. 🙂
      Aber das dauert ungewöhnlich lange, das ist nicht normal!
      Der Makler ist doch dafür zuständig notfalls bei den entsprechenden Stellen wo es hakt Druck zu machen und sich zu kümmern, dass alle schnell zum Abschluß kommen.
      Ohjemienee!
      Dein Plan für die erste Zeit dort klingt gut, ich hoffe du kannst ganz bald hin.

      Ich habe im Forum übrigens jetzt Fotos und ein paar Zeilen zu meiner/unserer Anfangszeit veröffentlicht. Falls du da mal wieder liest.

      Liebe Grüße, ich drücke dir fest die Daumen und halte mich bitte auf dem laufenden!

      Bibbernde Grüße von Oli

      Antwort
  5. Doris

    Hallo Olli
    Der Makler ist zur Zeit in Urlaub, nächste Woche probiere ich nochmal
    Mit den Handarbeiten bin ich richtig schwer beschäftigt, ich kann dann alles andere vergessen. Wird Zeit das ich selbst etwas Gemüse anbauen kann, gestern war ich einkaufen und alles Obst und Gemüse sah zerschossen aus, fehlte ganz oder nur noch schäbiges. Es war Mittags.

    Doris

    Antwort
  6. Doris

    Vergessen , ich weiß nicht wen ich wegen dem Holzverbrauch fragen kann. In der Küche hätte ich gerne einen kleinen Küchenherd. Eine andere Heizung ist nicht in dem Raum. Ich hatte nach Preisen gesehen und fand die teilweise nicht gerade wenig. Es kommt aber darauf an wieviel Holz man braucht. Gibt auch Holzbriketts, finde ich eigentlich gut.
    Für eine Nachtspeicherheizung gibt es keinen Anschluß in der Küche. Dafür sind extra Leitungen vorgesehen sowie ich das verstanden habe, kann mich irren.

    Antwort
    1. Oli Autor

      JUHUUUUUU!
      Hach, wie schön! Ich habe gerade vorhin an dich gedacht und Daumen gedrückt.
      Ich wünsche dir, dass alles glatt und schnell geht und du gute Kontakte knüpfst um dir alles so zurecht zu machen, dass du dort schnell heimisch wirst und dich wohl fühlst.
      Spannend.
      Berichte bitte weiter.

      Liebe Grüße,
      Oli

      Antwort
  7. Doris

    Danke Oli

    Am Montag fahre ich hin zur Übernahme. Leider kann ich nur 2 Übernachtungen machen weil ich nächste Woche geimpft werde. Ich wollte schon mit Tapeten abreißen anfangen. Wichtig ist das ich alles messe und fotografiere .
    Es gibt ein Gartencenter in dem Ort, aber niemand, auch die von der Pension konnten mir sagen ob es auch Gartenwerkzeug gibt. Kann ich auch schlecht mit der Bahn transportieren. Wenigstens sind Busverbindungen recht gut. Alle anderen Häuser waren weit abseits . Das geht nicht wenn man älter ist.

    Ich muß die blöden jungen Bäume im Hof schnellstens entfernen und ich weiß nicht womit. Ich habe eine Fuchsschwanz säge, sonst nichts. Die Bäume sind so groß wie ich.

    Antwort
    1. Oli Autor

      Liebe Doris,
      ich hoffe, du hast dich in der langen Zwischenzeit schon etwas einrichten können in deinem neuen Heim?
      Wenn ich die Fotos ansehe entdecke ich viel Praktisches im Haus, viel Spielraum um sich selber und seine eigenen Ideen zu verwirklichen und eine tolle Landschaft in der Umgebung.
      So gut wie du dich auskennst wirst du sicher einige Quellen für Wildpflanzen und -früchte entdecken und nutzen.
      Und vor allem freue ich mich immer wieder, dass du das richtige Haus gefunden und es gewagt hast!
      Ich freue mich immer von dir zu hören, auch wenn es aufgrund verschiedener Umstände manchmal etwas länger dauert mit der Antwort.

      Liebe Grüße,
      Oli

      Antwort
  8. Doris

    Hallo Olli
    Nein ich wohne noch nicht im Haus. Es ist noch viel zu tun. Handwerker suchen ist nicht einfach. Das Dach vom Anbau ist undicht. Ich brauche jemanden der die Vorarbeiten für die Öfen macht und Fliesen verlegt. Auch Elektriker. Die Zusagen habe ich, weiß aber noch nicht die Kosten.
    Ich war jetzt den ganzen September dort. Wände gestrichen. Im Schlafzimmer die häßlichen Einbauschränke gestrichen. Viel mehr machte ich nicht. Die Dielen sind in einem schlechten Zustand. Breite Ritzen und Vertiefungen. Ich suche noch eine günstige Lösung für die Böden.

    Oft war ich spazieren und habe mir angesehen was es zu ernten geben könnte. Obst gibt es Tonnenweise. Kein Mensch interessiert sich für die wilden Mirabellen, Äpfel und Birnen.
    Es gibt viele Kräuter die ich von Oberhausen nicht kenne, dafür kaum Brennnesseln und Brombeersträucher. Himbeeren sah ich überhaupt nicht. Massenhaft Walnussbäume, wenig Haselnüsse.
    Wald in dem Sinn wie ich es von hier kenne gibt es in weitem Umkreis nicht. Also auch keine Pilze. Pappeln, Eschen, Robinien sind die häufigsten Bäume.
    Viele Häuser stehen leer und sind in einem schlechten Zustand. Die stehen auch nicht zum Verkauf. Hätte ich bestimmt gesehen. Andere alte Häuser werden noch schön renoviert. So alt wie die sind wären die hier schon längs abgerissen.
    Radfahren kann man dort nicht. Auf den Feldwegen und vielen Strassen liegen Wackersteine. Die großen Strassen sind für Radfahrer und Fußgänger lebensgefährlich.

    Es gefällt mir sehr gut dort. Wald werde ich aber vermissen.

    Doris

    Antwort
    1. Oli Autor

      Hallo Doris, ich kann meinen Blog vom Laptop nicht mehr aufrufen und versuche jetzt über die E-Mail-Funktion zu antworten, hoffentlich klappt es. Hast du dir von den Handwerkern nicht Angebote erstellen lassen? Ist ja schön wenn sie zusagen bei dir zu arbeiten aber üblich ist, dass der Handwerker sich die Baustelle ansieht, Aufmaß macht und dann ein detailliertes Angebot in dem alle anfallenden Arbeiten und Materialpreise dann berücksichtigt werden. Je nachdem wie gut man den Bau einsehen/einschätzen kann kann das noch etwas weniger oder mehr werden aber pi mal Daumen haut das hin.

      Die Ritzen zwischen den Holzdielen kann man bestimmt mit Acryl oder Silikon verfüllen und das muss gar nicht doof aussehen. Ich habe gerade das Problem, dass ich mir über ein e antike Kommode Holzwürmer in die Holzdielen vom Büro eingeschleppt habe. Ätzend!

      Die Natur so wie du sie dort beschreibst klingt ja wirklich ganz anders als gewohnt. Schade um die Pilze aber andererseits auch spannend mal komplett ein anderes Sortiment zu haben oder? Wir haben ein neues Pilzrevier gefunden wo es Steinpilze satt gibt. Wir müssen ’nur noch‘ die genauen Stellen finden. 😀 Aber über Bekannte wissen wir zumindest, dass sie da sind.

      Ich freue mich immer, von dir zu hören und drücke dir die Daumen, dass du mit den Handwerkern bald in Gang kommst. Liebe Grüße und hoffentlich erscheint dieser Kommentar auch.

      Antwort
  9. Doris

    Hallo Olli
    In meinen Blog werde ich nie mehr reinkommen.
    In meinem Haus sind auch Holzwurmlöcher, auch unter dem inzwischen entfernten Teppichboden. Ob die noch tätig sind weiß ich nicht. Ich habe alles was ich sah mit einem Giftmittel behandelt. Auch sehr giftig für Haustiere. Viele Haushaltstipps helfen ja nicht. Nicht bei Motten die ich hoffentlich zurück lasse. Bei Holtwurmbefall soll Petroleum helfen, Ohne Gewähr!

    Handwerker waren alle da und haben sich das Haus angesehen. Heute habe ich leider erfahren das der Ofenbaumeister den Betrieb dauerhaft geschlossen hat. Ich brauche also einen anderen der die Arbeit macht.
    Es zieht sich endlos hin.

    Obst werde ich Unmengen ernten können. Teilweise will ich sie trocknen. An fast allen Feldwegen stehen die Obstbäume. An mehren Stellen fand ich wilden Lauch, den mit den breiten Blättern, noch häufiger ist wilder Lauch den es auch hier gibt. Selbst Weintrauben sah ich an mehreren Stellen und überall war ich natürlich noch nicht. Ich glaub, ich sah auch Berberitze in großen Büschen. Bin mir nicht sicher. Meine Naturbücher sind alle schon eingepackt. Überhaupt bin ich nur am sortieren und packen. Gläser habe ich Tütenweise fortgeworfen. Einige Schränke kamen weg und ich habe deshalb nicht so viel Platz für alles.

    Die Natur so wie du sie dort beschreibst klingt ja wirklich ganz anders als gewohnt. Schade um die Pilze aber andererseits auch spannend mal komplett ein anderes Sortiment zu haben oder? Wir haben ein neues Pilzrevier gefunden wo es Steinpilze satt gibt. Wir müssen ’nur noch‘ die genauen Stellen finden. 😀

    An Pilze die ich nicht kenne trau ich mich nicht. Hier sehe ich auch öfters Pilze , wie Stockschwämmchen. Aber Doppelgänger sind sehr giftig. Es ist mit Röhrenpilze einfacher.
    Es könnte sein das es am Bach unten Bärlauch gibt, sieht mir danach aus. Brunnenkresse, richtig hoch und saftig gibt es im Bach, nur leider im Bach der Siedlungen.
    Dienstag fahre ich wieder.

    Liebe Grüsse, Doris

    Antwort
  10. Doris

    Hoallo Olli
    Wegen dem Holzwurmbefall habe ich auch nochmal nachgesehen. Hier steht: https://wohnglueck.de/artikel/holzwurm-bekaempfen-tipps-17876
    Es scheinen einige brauchbare Tipps zu geben. Ich muß mich auch damit befassen. Da ich ein Holzwurmex nun mal da habe werde ich nochmal alle Stellen bestreichen. Wenn erst neuer Fußbodenbelag auf den Dielen ist komme ich nicht mehr dran. Die beiden Kommoden die draußen im Schuppen stehen sind auch befallen. Die Kommoden würde ich gerne in Ordnung bringen und reinholen.
    Eicheln sollen helfen. Bedauerlicherweise ist mir dieses Jahr aufgefallen das es nur wenig Eicheln gibt. Bucheckern überhaupt nicht. In anderen Jahren läuft man über einem Teppich von Eicheln. Komisches Jahr.
    Ich habe nur eine Handvoll Eicheln bekommen.
    Grüsse, Doris

    Antwort
    1. Oli Autor

      Hallo Doris, danke für den Link. Das mit den Eicheln hatte ich auch gelesen und eben auch festgestellt, dass es extrem wenige gibt dieses Jahr. Also wirklich extrem. Hier im Garten stehen ja auch einige große Eichen und normalerweise ist darunter auch flächendeckend alles voll. Dieses Jahr war ich froh eine handvoll zu bekommen. Die Eicheln liegen nun auf den Holzwurmlöchern aber ich bin mir unsicher, ob die Würmer schon umgezogen sind und wann ich die Eicheln entfernen muss. Isopropylalkohol wollte ich noch testen in die Holzwurmlöcher zu spritzen. Ich berichte wie es so läuft. Liebe Grüsse

      Antwort
  11. Doris

    Wenn die Würmer umgezogen sind müssten eigentlich Löcher in den Eicheln sein.
    Die entwickelten Käfer kommen im Sommer raus, wenn es warm ist.

    Früher hatte ich mal in einem alten Haus gewohnt das wegen Brand renoviert werden mußte. Also die Treppe hatte einen schönen Anstrich bekommen. Dann kamen im Sommer die Käfer raus . Zu hunderten. Das war ganz furchtbar. Plötzlich waren überall die Löcher.
    Ich habe draufgehaun so viel wie ich konnte, aber unter der Treppe kam ich ja nicht dran.
    Wie kann man nur die Treppe streichen ohne etwas gegen die Würmer zu machen?

    Isopropylalkohol hat mein Chef viel verwendet. So wie in der Beschreibung wegen Explosion gewarnt wurde ist es nicht. In der Werkstatt stand immer ein Kanister und der Chef war ohnehin keiner der sich um Sicherheit scherte.
    Manche Felle waren nicht anders zu verarbeiten. Lösten sich auf wenn sie mit Wasser in Berührung kamen. Also mit dem Isopropylalkohol eingesprüht.
    Morgen schau ich weiter nach Eicheln. Wo ich hinziehe gibt es nicht viele Eichen.
    Grüsse, Doris

    Antwort

Schreibe eine Antwort zu Doris Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.