Archiv für den Monat November 2015

Bärlauch-Pasta mit einem Hauch von Brahmi

baerlauch-pasta

Diese Bärlauch-Sauce ist sehr schnell gemacht, aber ein wirklich feines und leckeres Gericht, welches wir – passend zur Saison – im Frühjahr sehr gerne essen, wenn der Bärlauch kurz erscheint. Da die eigenen Bärlauchbestände im Garten noch lange nicht so weit sind, um unseren Bedarf zu decken, habe ich im Frühjahr regelmässig auf dem Markt aus Wildsammlungen eingekauft – als die Saison zu Ende ging, war ich so clever, den restlichen Bestand von immerhin 11 Bunden aufzukaufen und einzufrieren. Allerdings reichte dieser Vorrat nicht lange, immerhin ist diese Bärlauch-Pasta unheimlich schnell & gut und auch Bärlauchquark raffte unsere Bestände dahin. So glaubten wir bis zum Frühjahr bärlauchfrei leben zu müssen … Gestern haben wir allerdings spontan eine der Gefriertruhen aufgeräumt und siehe da: es tauchten noch 3 Beutel Bärlauch auf! Die Dokumentation von Vorräten ist übrigens toll! Sehr zu empfehlen! Funktioniert allerdings nur, wenn man wirklich jedes Mal aufschreibt, was man entnimmt oder zufügt. 😀 Wir müssen noch viel ordentlicher werden. Weiterlesen

Blaubeer-Quark-Kuchen

heidelbeerkuchen2

Anlässlich des Geburtstages des Nachwuchses musste ich Blaubeertorte machen oder Blaubeerkuchen backen, denn das mag sie am liebsten. Blaubeeren hatten wir im Sommer ja gemeinsam gepflückt; sie sammelte ins Kröpfchen und ich ins Töpfchen. Aber da ich anscheinend einigermassen fleissig war, befinden sich noch einige Gläser frisch eingefrorene Heidelbeeren im Gefrierschrank. Torte passt schöner zum Sommer dachte ich und Kuchen zum Winter, und so half mir mal wieder der Zufall indem ich den ‚cremigen Heidelbeer-Quark-Kuchen‚ fand. Weiterlesen

Pumpkin Pie – Kürbiskuchen mit Tromboncino

kürbiskuchen3

Wie bereits berichtet, gibt es derzeit ein paar Feierlichkeiten in unserer Familie und dafür muss gebacken werden. Ein Kürbiskuchen bot sich an, denn er passt zur Jahreszeit und wir lagern noch so einige Tromboncinos. Noch habe ich nicht die ultimative Verwendung für diesen Kürbis gefunden, aber so gut wie alle Quellen besagen, dass er sich besonders gut in Süssspeisen macht. Ich habe also ein relativ klassisches Pumpkin Pie-Rezept benutzt und für meine Zwecke abgewandelt. Weiterlesen

Weiße Mandelsplitter mit Cranberries

mandelsplitter4

Hier stehen noch einige Feierlichkeiten an, bevor wir offiziell die Adventszeit einläuten. Passend dazu möchten wir schon einige zur Jahreszeit passende Leckereien und Kekse anbieten, ohne schon zu weihnachtlich zu werden. Für eine elegante Methode hielt ich, weiße Mandelsplitter mit Cranberries herzustellen. Leider ist das Ergebnis für meinen Geschmack zu süss. Weniger Schokolade und mehr Mandelsplitter wären vielleicht eine Möglichkeit, dieses Konfekt zu entschärfen, das muss ich testen. Weiterlesen

Weidegans im Gemüsebett und gefüllt mit würzigen Semmeln

gefuellte-gans-nt

Wir stellen mal wieder fest, wie privilegiert wir sind, uns mit so gutem Essen selbst versorgen zu können. Diese Gans wuchs bei uns auf, lebte auf der kleinen Streuobstwiese, pflanzte sich fort und wurde anderthalb Jahre alt, bevor sie zum Schlachter ging. Da wir auf Mast verzichten und die Gänse nur Gras weiden, lassen wir üblicherweise erst im Alter von 6-7 Monaten schlachten. Die auf dem Markt angebotenen Gänse sind ja noch halbe Küken, wenn sie geschlachtet werden, aber auch unser ‚altes‘ Tier war butterzart. Wir haben den Gänsebraten dieses Mal bei niedriger Temperatur zubereitet, 5 Stunden bei 100°, 1 Stunde bei 175° und 30 Minuten zum kross werden, nachdem sie mit Salzwasser eingepinselt wurde. Ganz zum Schluss wurde die Haut noch mit Honig eingepinselt. Auch der Rotkohl, die Äpfel, die Kartoffeln, die Pastinake, die Eier, der Porree, der Sellerie und die Bohnen kamen aus eigenem Anbau. Weiterlesen

Ein Lamm für eine Fülle von Wintergerichten

lamm

Unsere Lammversorgung steht wieder. Bei unseren Bekannten, die uns regelmässig mit Schweinen versorgen, laufen auf der Hauskoppel wunderschöne Fleischrinder verschiedener Rassen, Lämmer, Enten und Hühner. Ein schönes Bild, uns ist es ja wichtig, dass die Tiere, die wir essen ein gutes Leben hatten, bevor sie den letzten Gang antreten und das ist – so denken wir – hier in jedem Fall gewährleistet. Beim letzten Besuch erwähnten wir, mal wieder ein Lamm zu benötigen und so wurde zügig ein Termin beim Hausschlachter arrangiert. Weiterlesen

Hühner-Curry mit Weißkohl, Chili-Nudeln und Kokossauce

masala

Dieses Curry ist das asiatische Pendant zu Spaghetti Carbonara, sehr schnell, einfach und ein echtes Wohlfühlessen, welches trübe Tage etwas aufhellt. Soulfood.
Neulich habe ich asiatische Chili-Nudeln entdeckt und diese haben sich wirklich perfekt mit dem Kohl und dem würzigen Hühnchen ergänzt. Weiterlesen

Gewürzkaffee für gemütliche Herbstabende

gewuerzkaffee

Hier bei uns in Norddeutschland ist derzeit ‚Land unter‘; es regnet gefühlt seit Wochen und tatsächlich stehen die Äcker und Koppeln mal wieder unter Wasser. Bei uns im Garten ist es so schlimm wie noch nie. Anstatt Trampelpfaden gibt es Rinnsale, ich kann die Ställe nicht ausmisten weil ich mit der Schubkarre manövrierunfähig im Matsch stecken bleibe und es ist einfach trostlos grau in grau in grau in grau. Da kann man sich – nachdem die Pflichtarbeiten draussen erledigt sind – getrost ins Haus verziehen, die Öfen anfeuern und gemütlich einen Gewürzkaffee trinken, der nicht nur den Magen, sondern auch das Gemüt wärmt. Weiterlesen

Herbst-Wraps mit selbstgemachtem Guacamole-Dip

herbstwrap

Diese Wraps sind folgerichtigerweise überwiegend aus Lagergemüsen entstanden, denn die letzten Salatgurken waren wattig geworden, Tomaten hatten wir ohnehin kaum und hier ist bei Weitem nicht das Wetter für Sommergemüse. Der Rotkohl liegt geerntet im kalten Vorflur und fängt ohnehin langsam an, unansehnlich zu werden. Den Trombincinos gefällt es im Vorflur besser und ich überlege schon spätestens seit der Ernte, wie ich sie verarbeiten könnte. Rote Linsen wollte ich schon lange machen, geschlachtete Hähne warteten im Gefrierschrank auf ihren Einsatz und die Tomatillos wurden zusammen mit gekauften Bio-Avocados zu einer Guacamole-Salsa (Rezept hier) verarbeitet. Es ist also mal wieder ein richtiges Selbstversorger–Essen geworden – wenn man großzügig ist und von den zugekauften Wraps, dem Ahornsirup, Öl und ein paar Gewürzen absieht. Und den Linsen, da will ich nächstes Jahr den Anbau testen. Weiterlesen

Selbst gemachte Guacamole-Salsa mit Tomatillos aus eigenem Anbau

guacamole3

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal Tomatillos angebaut. Tomatillos gehören traditionell an viele mexikanische Salsas, so auch an Guacamole. Über den Anbau von Tomatillos werde ich sicherlich noch einmal einen gesonderten Artikel verfassen, hier geht es nun erst einmal um das Guacamole-Rezept. Die fertige Guacamole-Salsa wurde dann zusammen mit Lagergemüsen zu einer Herbstkreation eines Wraps verarbeitet. Wahrscheinlich kann man Tomatillos in größeren Städten in Feinkostläden oder auf gut ausgestatteten Märkten bekommen. Hier in der Provinz darf man so ein Sortiment nicht erwarten und es geht nichts über den eigenen Anbau. Der Geschmack der Tomatillos ähnelt dem anderer Physalis-Beeren, frisch, leicht süß, etwas säuerlich und relativ speziell. Weiterlesen