Alles aus Zitronenschalen – Resteverwertung

zitrone

Zitronenschalen einfach auf den Kompost zu werfen ist keine so gute Idee. Erstmal bekommen den Mikroorganismen die intensiven ätherischen Öle nicht gut und ausserdem gibt es so viele Möglichkeiten der Resteverwertung, dass es schade darum wäre. Ausserdem helfen diese Tipps Plastik, synthetische Reiniger und Geld einzusparen.

  1. Zitronenwasser: die ausgepressten Zitronen aromatisieren noch gut ein erfrischendes Mineralwasser oder ergeben mit kochendem Wasser übergossen einen gesunden und fruchtig-sauren Tee.
  2. Zitronenzesten in Zucker: Mit einem Zestenreißer (Zesteur) dünne Streifen von der Schale abschälen, ohne zuviel von dem weißen, bitteren zu entfernen und die Zesten gut in Zucker (oder Salz) gebettet aufbewahren bis sie in einem Rezept zum Garnieren oder aromatisieren benutzt werden. Auf diese Weise kann man z.B. in Sekundenschnelle einen leckeren Zitronenjogurt herstellen. Einfach 1-2 TL Zitronenzesten mit dem aromatisierten Zucker in eine kleine Schale griechischen Schafsjoghurt oder eine beliebige andere Sorte geben und geniessen!
    zitronenzucker Kopiezitronenjoghurt
  3. Zitronenzucker: die Schale der Zitrone am besten vor dem Auspressen mit einer feinen Reibe entfernen und ebenfalls in Zucker oder Salz gebettet lagern. Zum Würzen von Gebäck, Gemüsepfannen, Lammfleisch, eingelegten Zucchini …
    zitronenzucker
  4. Zitronenreiniger/Etikettenlöser: die Zitronenschalen grob zerkleinern, in ein Glas mit dicht schliessendem Deckel geben, mit Essig auffüllen, sodass die Schale von der Flüssigkeit bedeckt ist und 2 Wochen stehen lassen. Danach kann der Zitronenreiniger abgeseiht und als Kalkreiniger im Bad, zum Lösen hartnäckiger Aufkleber usw. genutzt werden. Funktioniert ebenso mit Orangenschale.
  5. Zitronenöl: Zesten je nach Verwendungszweck in neutralem Öl (Raps, Sonnenblume) oder Olivenöl für etwa 2 Wochen einlegen. Das aromatisierte öl kann für Fisch, Pasta, Süßspeisen und vieles mehr benutzt werden. Manche Quellen empfehlen das Öl zu erwärmen bevor es über die Zesten gegeben wird. Wie bei allen wasserhaltigen Pflanzenteilen, die in öl konserviert werden, kann es auch hier zu Schimmel kommen. Hygienisches Arbeiten und genaues Hinsehen hilft.
    zitronenoel
  6. Supereinfaches Entkalken von Kesseln: Günstiger und einfacher geht’s wirklich nicht. Die ausgepressten Zitronenhälften in den Kessel werfen, mit Wasser auffüllen, kochen, wenn möglich etwas einwirken lassen und am Ende kann man mit dem Sud noch die Toilette von Harnstein befreien, den Abfluss der Spüle durchputzen, die Armaturen entkalken oder oder oder. Man kann die Zitronenhälfte auch einfach in den Besteckkorb der Spülmaschine geben – das gibt Glanz und spart etwas Entkalker.
    entkalkung
  7. Einkochen ohne Kalkränder: Bei uns ist das Leitungswasser sehr hart und die Gläser, die in diesem Wasser eingekocht wurden, sind mit einer feinen aber hartnäckigen Kalkschicht überzogen. Daher gebe ich beim Einkochen einfach eine ausgepresste Zitronenhälfte mit in den Topf – oder wenn wider Erwarten gerade keine vorhanden ist, einen Schuss Essig.
    kalkfrei-einkochen
  8. Gläser sterilisieren: Gerade wenn man feine Sirupe, Säfte oder Essige zubereitet, sind Rückstände in den Flaschen unschön. Bei unserem harten Wasser geht es wirklich soweit, dass der Flaschenboden aussieht, wie mit feinem Sand bedeckt. Das lässt sich verhindern, wenn man in das Wasser, mit dem man die Flaschen oder Gläser auskocht, eine ausgepresste Zitronenschale gibt. Ausserdem wird der Vorgang durch die desinfizierende Wirkung der Zitrone begünstigt.
    ztronenschalenwasser-zum-sterilisieren
  9. Ofenanzünder: Die getrockneten Zitronenschalen brennen durch die ätherischen Öle wie Zunder, funktioniert ebenso mit Orangenschalen und duftet gut – während des trocknens und beim Verbrennen.
  10. Zusatz beim Kochen: Saft, Marmeladen, Apfelmus – viele Rezepte profitieren von der frischen, etwas bitteren Note von Zitronenschalen.

Was macht ihr noch mit Zitronenschalen? Habt ihr heisse Tipps oder wandern die Schalen bei euch in die Biotonne? Ich bin gespannt!

 

Und weil es thematisch so gut passt, verlinke ich diesen Beitrag zur EiNaB-Blogparade.
einab-banner

26 Gedanken zu „Alles aus Zitronenschalen – Resteverwertung

  1. Emmi

    Ich wußte schon, dass man so einiges noch mit Zitrone bzw. Zitronenschalen machen kann, aber ebend nicht genug! Danke für diesen wundervollen Post und ich werde ab jetzt nie mehr Zitronenschalen wegwerfen! 😉

    Antwort
  2. kraut_ruebe

    Abgeriebene Zitronenschalen lege ich in Alkohol ein. Zwei, drei Tropfen davon winters in Punsch oder Tee geben ein unschlagbares Aroma, der Duft der Schalen in Alkohol ist wunderbar intensiv.
    Auch ein Gläschen getrockneter Schalenabrieb steht immer hier, zum Backen, Kochen und für allerlei Ideen.
    LG rübe

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Ah, ich benutze zwar normalerweise keinen Alkohol in der Küche, aber das werde mal testen. Ich habe hier noch klare Schnäpse stehen, die wir geerbt haben *hust* die kann man ja sicher nehmen oder? Guter Wodka oder wasauchimmerdasist wird wohl nicht schlecht. Ich teste.
      LG Oli

      Antwort
      1. kraut_ruebe

        Ich nehm da einfach, was grad so da ist – Ansatzkorn oder irgendwelche weihnachtsgeschenkten Flaschen Wodka oder Schnaps. Bislang hat alles einwandfrei funktioniert (auch gerne mit Orangen-/Mandarinenschalen).
        LG rübe

  3. mirembeveronika

    Tolle Ideensammlung – vor allem Zitronenöl und die Idee mit dem in Alkohol einlegen gefallen mir – daran habe ich noch nie gedacht. Orangenzucker mache ich regelmässig – auch als Grundlage für ein tolles Ölpeeling für nach dem Duschen.

    Zum Schluss lässt mich nun eine Frage doch nicht los: Letztlich kommen doch auch so die Zitronenschalen dann auf dem Kompost? Oder was machst du mit den abgeriebenen/ ausgekochten Schalen sonst?

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Also ich die ‚ausgelutschten‘ Schalen gebe ich auch auf den Kompost, in dem schalenlosen und mehrfach ausgekochten Zustand verschwinden die soweit ich das beobachte dann auch. Wenn ich mit den schalen fertig bin, ist da aber auch wirklich nicht mehr viel dran, die riechen auch nicht mehr zitronig. ich halte die Augen beim nächsten Kompost umsetzen mal gezielt auf, bislang sind mir keine Schalenreste aufgefallen.
      Aber selbst wenn man sie dann in den Restmüll gibt, haben sie ja noch viel Nutzen gehabt.
      LG Oli

      Antwort
  4. widerstandistzweckmaessig

    Hallo!

    Was für eine Fülle an tollen Ideen für Zitronenschalen. Vor allem den Tipp mit dem Einkochen finde ich prima. Diesen Grauschleier vom Kalk auf den Gläsern nach dem Einkochen mag ich gar nicht.

    Danke fürs Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

    Antwort
  5. Zora

    Oh, da sind ja ein paar wirklich gute Ideen dabei! Besonders das Einwecken ohne Kalkrand ist genial! Vielen Dank für die tollen Tipps!
    LG Zora #Einab

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Vielen Dank Zora, die Schale zum Einweckwasser zu geben hat sich hier wirklich bewährt. Dieses staubige Gefühl an den Gläsern störte mich früher doch sehr.
      LG Oli

      Antwort
  6. natuerlichjesus

    Vielen lieben Dank für diese tollen Tipps! Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser. Werde die Zitronen in Zukunft beim Einkochen nutzen.

    Ich lege auch schonmal eine Zitronenscheibe in den Kühlschrank. Das neutralisiert Gerüche. (Im Drogeriemarkt kann man Zitronenscheiben aus Plastik kaufen zur Geruchsneutralisierung 🙈)

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Freut mich, dass die Tipps Dir so gut gefallen! Zitrone im Kühlschrank ist auch eine gute Idee. Ich hasse Kühlschrankgeruch, desinfiziere allerdings auch nicht so häufig. :-/

      Dass man Plastik-Zitronenscheiben kaufen kann ist ja der Hammer!
      Manchmal zweifle ich echt an der Menschheit. 😀

      Antwort
      1. Landidylle Autor

        Aber echt, wie gesagt, manchmal kann man doch die Hoffnung verlieren, dass die Menschheit noch die Kurve bekommt. Vor allem: wer holt sich freiwillig so Giftzeug ins Haus, das schnall ich auch immer nicht.

      2. natuerlichjesus

        Ich glaub ich bastel daraus heute nen Blogbeitrag. In meinem Umfeld gibt es sehr viele Kuriositäten was sowas angeht. Da weiß ich manchmal nicht ob ich lachen oder weinen soll..

  7. Pingback: Zitronen, Kartoffelsalat & Co oder: Wie man noch mehr Müll produziert | natuerlichjesus

  8. Jacqueline

    Das ist ja wirklich ein wunderbarer Beitrag! Die Fülle, was man mit Zitronenschalen so alles machen kann ist ja wirklich toll 🙂
    Meine Schwiegermama hat vor kurzem Zitronen-Essig angesetzt. Super zu Salat oder Carpaccio. Dafür die Schalen dünn abschneiden und in Weißweinessig 10-14 Tage ansetzen, so wie andere Obstessige auch. In die Sonne stellen und jeden Tag leicht schütteln, damit sich die Schalen drehen. Danach abseihen und in Flaschen abfüllen. Der Duft und Geschmack sind wirklich super 🙂

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s