Kulturaustausch

karotten-regenbogenMach mit beim Kulturaustausch*: Samen, Knollen, Pflanzen, Reiser, SCOBYs etc.

Es gibt verschiedene gute Gründe, Pflanzen und andere Kulturen zu tauschen:

  1. man hat damit Zugriff auf eine riesengroße Vielfalt
  2. es ist kostenlos abgesehen vom Porto
  3. Pflanzen und Samen aus privater Nachzucht sind nach der Erfahrung vieler Hobbygärtner einfach vitaler
  4. Vermehrung von Pflanzen selbst in die Hand nehmen ist immer auch ein politisches Statement gegen Saatgut-Monopole, Pflanzen mit Trademarks und Bevormundung beim wichtigen Thema Nahrungsmittelsicherheit & Ernährungssouveränität
  5. Kontakt zu anderen Hobbygärtnern & Selbstversorgern, positiv netzwerken und Spinnweben aus Eigenverantwortung für Lebensmittel & Freude am gärtnern durch Europa ziehen (darüber hinaus ist es mitunter schwierig wegen Importbeschränkungen für Pflanzenmaterial)

Schon länger plante ich hier auf meinem Blog einen Kulturaustausch zu betreiben, umgesetzt habe ich es dann endlich als Hannah und Michael von Fahrtrichtung Eden nach Kartoffeltauschern suchten. Die beiden machten direkt mit und so starten unsere beiden Blogs damit. Aber auch andere Blogs können und sollten sehr gerne mitmachen! Jeder, der Pflanzen tauschen möchte, kann eine entsprechende Seite über seinen ‚Kulturaustausch‘ erstellen und von uns verlinken lassen.

Mehr Kulturaustausch gibt es bei:

Ich biete derzeit folgende Kulturen an:

  • Reiser von Obstbäumen alter Sorten, die Liste findest Du hier. Edelreiser schneide ich natürlich nur während der Winterruhe und ich kann nicht jedes Jahr von jedem Baum beliebig viele nehmen. Bitte nur Reiser anfordern, wenn ihr veredeln könnt, ansonsten empfehle ich Schwerdtfegers Obstbaumschule für alte Obstsorten.
  • Ausläufer, Stecklinge der ‚Sibirischen Fiederspiere‚ (Spiraea sorbifolia) auch als ‚Ebereschenblättrige Fiederspiere‘ bekannt, das ganze Jahr solange der Boden offen ist. Die Pflanze aus der Familie der Rosaceae ist sehr robust, Vogelschutzgehölz, vermehrt sich gut, treibt sehr früh aus, bietet erstklassiges Kaninchenfutter, kann prima als Deckung in den Hühnerauslauf gepflanzt werden und ist eine absolute Bienenweide. Regelmässiger auch starker Rückschnitt wird sehr gut vertragen, die Pflanze kann als Busch oder Hecke gepflanzt werden, wird über 2m hoch.
  • Duftpelargonien/Zitronenpelargonien. Oft sind getopfte, bewurzelte Töchter vorhanden, ansonsten schneide ich gerne frische Ableger. Die Pflanze beduftet Räume auf natürliche Weise, soll als Repellent gegen Mücken und andere Insekten wirken und man kann einen leckeren Sirup daraus zubereiten. Die Pflanzen sind frohwüchsig, vertragen Rückschnitt gut, lassen sich leicht durch Stecklinge vermehren und können im Topf über 1m hoch werden.
  • Aloe Vera ’sweet‘: eine Züchtung der Aloe barbadensis Miller, die nur vegetativ vermehrt werden kann, keine Bitterstoffe enthältund deswegen als essbare Aloe bezeichnet wird. Mitunter findet man sie in Joghurt-Getränken. Ansonsten lässt sie sich wie normale Aloe bei Verletzungen, Sonnenbrand, Insektenstichen, zum Haare waschen etc. nutzen.
  • Knollenziest/Crosne/Stachys: winterhartes Knollengemüse für Feinschmecker, vermehrt sich üppig, wird etwa 40cm hoch, hat hübsche Blätter und ist als essbarer Bodendecker geeignet.
  • Comfrey/Beinwell: Heilpflanze, als Arzneipflanze zugelassen, äusserlich für Salben zur Knochenheilung, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Durchblutungsförderung, frische Blätter sind essbar, bei länger anhaltendem, übermässigen Konsum möglicherweise krebserregend, Beinwell mag es eher feucht und ist eine wichtige Pflanze im Biogarten. Kartoffeln eingewickelt in Beinwellblätter pflanzen, Beinwell verjauchen als stärkenden Dünger, der die Zellwände belastbarer macht. Rhizomstücke und Ableger jeweils im Frühjahr. Mein Beinwell wird über 1m hoch, aufgrund großer Pflanzenmasse + guter Inhaltsstoffe als Mulchmaterial gut geeignet.
  • Kartoffeln in folgenden Sorten zum Herbst, Sortenbeschreibungen bitte vom Hof Jeebel oder anderswo übernehmen.
    • Linda
    • Galactica
    • Setanta
    • Belle de Fontenay
    • Lady Balfour
    • Roter Erstling (Red Duke of York)
  • Ringelblume, Saatgut. Wichtige Arzneipflanze, Mischkultur mit Tomaten, Mulchmaterial.
  • Huflattich, Saatgut und Pflanzen. Wichtige Arzneipflanze.
  • Kamille, Saatgut. Wichtige Arznei-und Teepflanze, im Herbst ausgesäte K. machen früh viel Laub, daher gut zum Mulchen
  • Himbeeren in etwa 15 Sorten, Ableger kann ich im Frühjahr ausbuddeln oder schneiden, teilweise ganzjährig, die Liste mit den Sorten findet du hier.
  • SCOBY Babies von meinem Kombucha
  • Winterhecke, Saatgut
  • Pastinake ‚Tender & true‘, Saatgut
  • Zuckererbse ‚Groot Zuckearfen‘
  • Zuckererbse ‚Blue Pod‘ blau-violette Schoten
  • Liebstöckel, Saatgut
  • Schafgarbe, Saatgut. Wichtige Arznei-und Teepflanze
  • Etagenzwiebeln, ab Herbst wieder
  • Knoblauch Messidor, Soft Neck, ab Herbst
  • Schalotte Longor, ab Herbst
  • Runde, große Schalotte (zwiebelförmig), ab Herbst

Ich suche folgende Pflanzen, Saatgut, Kulturen:

  • Schwarze Maulbeere, Stecklinge oder Ableger
  • Taybeere, Stecklinge oder Ableger
  • Kapuzinerkresse ‚Milkmaid‘ oder andere weiße Sorte, rankend oder kompakt
  • Bananenzwiebel, Samen
  • Oca, Farbe egal
  • Nachtkerze, weiß/rosa
  • Stauden-Sonnenblume ‚Meteor‘
  • Sonnenbraut ‚Mahagoni‘ und ‚Wonadonga‘ (oder andere halbhohe, rostrote SB)
  • interessante Wildrosen zur Nutzung der Hagebutten, der Blüten, als Solitärstrauch als Vogelschutzgehölz, mit aussergewöhnlichen Hagebutten
  • alte Joghurtkulturen. Ich hege die Hoffnung, dass jemand Zugriff auf seit Jahrzehnten mit eigenen vielfältigen Kulturen vermehrten Joghurt hat. Gekaufte Kulturen als Starter oder in Form von gekauftem Joghurt ‚ermüden‘ nach einigen Generationen weil sie meist nur aus 2-3 Stämmen von Mikroorganismen bestehen und/oder der Joghurt wird ohne Zusatz mit Milchpulver zu flüssig. Zumindest in Bulgarien, Griechenland, der Türkei sollte es möglich sein noch familienintern weitergegebene Kulturen mit einer Vielzahl von Mikroorganismen zu finden!
  • Diptam (Pflanze/kein Saatgut)
  • Bauerngartenpflanzen, robust, frohwüchsig und vielleicht auch mit Nutzen für den menschlichen Gebrauch
  • Reiserbohne ‚Vermont yellow eye‘
  • generell lasse ich mir gerne alles mögliche anbieten, wenn wir tauschen wollen werden wir uns sicher einig!

 

*Sandor Katz ermuntert in seinem Buch ‚The Art of Fermentation‚ zu einem ‚culture exchange‚ (Kulturaustausch) insbesondere von SCOBYs (symbiotic colony of bacteria and yeast) also symbiotisch miteinander lebenden Mikroorganismen (Hefepilze & Bakterien wie Milchsäurebakterien) die gemeinsam in Strukturen aus Eiweißen, Fetten und langkettigen Zuckern leben – wie zum Beispiel der Kefirknolle – und diese und sich selbst auch vermehren.
Den Ausdruck Kulturaustausch finde ich nicht nur für den Tausch von Fermenten und SCOBYs sehr schön, Kulturaustausch passt meiner Meinung nach ebenso gut zum Tausch von Pflanzenkulturen, Mikro-Organismen aus verschiedenen Komposten und Gewässern, Saatgut etc. verschiedenster Couleur mit Hobbygärtnern verschiedenster Couleur.

28 Gedanken zu „Kulturaustausch

  1. Miss Coffein

    Super!
    Eventuell kann ich dir Kornblumen und diverse Bauerngartenpflanzen anbieten. Das kann ich aber erst sagen, wenn ich wieder nach Deutschland komme. Den Sommer über verbringen wir bei der heiligen Familie in Valencia und während dieser Wochen ist unser Garten sich selbst überlassen. Sich selbst und einem sehr sympathischen und unersättlichen Kaninchen. Was übrig ist, bleibt abzuwarten.
    Da du schreibst, dass du dir generell alles Mögliche anbieten lässt, möchte ich es aber zunächst mit Kräutern aus dem mediterranen Gemüsegarten meines Schwiegervaters versuchen. Zur Zeit wären das Rosmarin, Lorbeer, Verbene, zwei Sorten Minze, Berg-Bohnenkraut und Zitronenbaumblätter. Ich trockne die Pflanzen hier und nehme sie mit nach Deutschland. Dort bin ich wieder ab dem 26. August, um sie zu verschicken.
    Ich selbst nehme ebenfalls alles, was in meinem zwergischen Garten Platz findet dankend an. Vor allem aber alle Hummelfutterpflanzen, Golden Bantam, Allium sphaerocephalon, Plox, (weißblühenden) Fingerhut, Farne, Funkien, Wolfsmilch und Bergenien, und – größer – Zaubernuß und Sanddorn. (Vielleicht etwas größenwahnsinnig, diese Liste …) Ich tausche auch gegen kleine Bäumchen, Sträucher, Stauden und Kräuter (Lebendpflanze). Bei Bedarf schicke ich eine Liste aus Deutschland. Keine Ahnung, wie man die Übergabe organisiert. Hast du damit schon Erfahrung gesammelt?

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Oh Zitronenbaumblätter und Kornblumen klingen schonmal richtig gut, andere Bauerngartenpflanzen natürlich auch. Ich bin allerdings skeptisch, ob ich dir im gegenzug das gewünschte anbieten kann, aus deiner Liste wird’s schwierig. ich habe Funkien (keine Ahnung ob samenecht, in meinem früheren Garten habe ich die selbst vermehrt) und weißblühenden Fingerhut, aber die bastardisieren ja schnell und da bunter in der Nähe blühte … Ich schau mal, dass ich meine Liste aktualisiere, derzeit kommen ja viele neue Samen hinzu und andere Pflanzen können geteilt werden. Bei grösseren Pflanzen ist es halt sinnvoll wenn man in der Nähe wohnt und sich trifft, ansonsten stark einkürzen, in ein Paket packen und hoffen, dass die Pflanzen es packen. Was besseres ist mir noch nicht eingefallen. 🙂

      Antwort
  2. Miss Coffein

    Schön, dann melde ich mich, sobald ich das Päckchen losschicken kann.
    Schon klar, ich hatte nicht damit gerechnet, allzu viel von meiner exigenten Liste zu bekommen. Funkien oder Fingerhut (gleich welcher Farbe) wären schon super.

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Das bekommen wir hin, ich habe hier sehr wüchsige Funkien, die ich gut teilen kann. Und bezüglich Fingerhut gucke ich nochmal in meinem Saatgut nach, wie da der echte Stand der Dinge ist.

      Antwort
  3. Pingback: Kulturaustausch | UNSER GARTENABENTEUER

  4. Miss Coffein

    Zurückkommen und Wiedereinfinden hat länger gedauert als erwartet. Aber hier bin ich, zurück im deutschen Herbst und im Garten. Leider kann ich dir doch nicht die versprochenen Kornblumen anbieten, Gandúl hat ihnen den Gar aus gemacht. Die Zitronenblätter hingegen liegen zum Versand bereit. Desweiteren habe ich Folgendes anzubieten: Akelei, Chili, Hokkaidakürbis, Jungfer im Grünen, Schwammkürbis/ Luffagurke (super! wir züchten so unsere eigenen Badeschwämme, man kann sie aber auch essen), Wicken. Ich hoffe, es ist etwas für dich dabei.
    Ach ja: die Mengen sind leider nicht überwätigend, kommen eher dem Inhalt von ein bis zwei Samentütchen gleich.

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Willkommen zurück! Kornblumen habe ich gerade von woanders bekommen, das macht also gar nichts. Akelei, Jungfer im Grünen, Luffa und Wicken würde ich gerne nehmen, Zitronenblätter natürlich eh. Ich brauche auch keine großen Mengen, ein wenig Geduld habe ich und vermehre dann selber weiter wenn es den Pflanzen hier gefällt.
      Ich habe meine Funkien zum Teilen herausgenommen und kann dir da vitale Stücke schicken, Fingerhut Saatgut habe ich auch gefunden. Ich würde dir grosse Ableger der Funkien schicken, blau-grüne habe ich und sehr wüchsige grüne – trotzdem habe ich ein etwas trauriges Gefühl im Bauch, dass ich dir von deiner großen Liste nicht mehr Wünsche erfüllen kann. Wenn dir der Tausch so unausgewogen erscheint, sage bitte ehrlich bescheid, ja? 🙂

      Antwort
  5. Salmandra

    Oli suchst Du noch Schnittblumen? Ich kann Dir Ableger von Pfingstrose (3 versch. Farben), hohem Phlox, pfirsichblättrigen Glockenblumen und Postnelken anbieten. Saatgut habe ich von Staudenwicke und Schließmohn.
    Liebe Grüße von der Selbstversorgerin

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Oh, die klingen alle klasse Salmandra! Da würde ich sehr gerne von allem etwas nehmen. Ich aktualisiere meine Liste bald, dann kannst du schauen, was ich dir im Gegenzug mitbringen kann. Es ist zu schade, dass du so weit weg bist, jetzt gerade hätte ich eimerweise Birnen übrig. Wir haben einige am Baum gelassen, ich weiß nicht, ob bis zum Samentausch-Treff noch welche gut sind, wir müssen es abwarten. WENN, bringe ich natürlich welche für dich mit.
      Liebe Grüße, Oli

      Antwort
      1. Salmandra

        Wie viele Ableger kannst Du denn gebrauchen? Pfingstrosen werden es höhstens 2 je Sorte, bei den anderen kann ich reichlich ausdünnen.
        Der Phlox ist unverwüstlich, der ist schon 30 Jahre!!! alt immer wieder geteilt, überwuchert, vergessen – und taucht dann irgendwo in alter Pracht wieder auf.
        Was ich so alles brauchen kann, fällt mir nach und nach ein, von Deinen Funkien hätte ich aber auf jeden Fall gern welche.

      2. Oli@Landidylle Autor

        Wir legen auf dem Hofplatz gerade neue Hochbeete an, da würde einiges reinpassen. Aber wenn Stauden erstmal etabliert sind, breiten sie sich ja schön aus. Gib‘ mir doch einfach, was übrig ist, ich vermehre sie dann hier weiter. Die Phlox hören sich toll an, eine Seltenheit unverwüstliche Phlox zu besitzen oder? Meist werden die doch als eine der ersten vom Mehltau dahingerafft. Toll, ich freu mich.
        Ich habe derzeit 2 Sorten Funkien, eine blau-grüne, etwas bereifte und eine sehr wüchsige normalgrüne.

  6. Anna C.

    Eben dachte ich noch- wie schade, aus meinem Mini-Gärtchen ergibt sich kaum eine Tausch-Möglichkeit. Doch bei genauerer Betrachtung- ich kann Setzlinge von ägyptischer Etagenzwiebel anbieten- eine schöne und dekorative Ergänzung zur Winterhecke.

    Antwort
      1. Oli@Landidylle Autor

        Michael von Fahrtrichtung Eden (die beiden machen beim Kulturaustausch auch mit) suchte neulich Etagenzwiebeln und ich konnte ihm nur einige wenige abgeben, wahrscheinlich findest du in ihm einen dankbaren Abnehmer und die beiden haben auch richtig schöne Sachen im Angebot und sind liebe Menschen mit denen sich gut tauschen lässt!

    1. Oli@Landidylle Autor

      DAS klingt richtig gut! Vielen Dank für’s Teilen dieses Experiments. Nun ärgere ich mich etwas, dass ich es immer noch nicht geschafft habe, Cornus mas zu pflanzen, ein Grund mehr. Yeah!

      Antwort
  7. Kerstin

    Hallo Oli, bin vor ein paar Wochen auf deinen Blog gestoßen. Das hört sich wirklich sehr schön und spannend an. Ich muß leider mit 750 qm auskommen, schaffe es aber über den Sommer/Herbst fast ohne zukauf von Obst und Gemüse.
    Ich könnte dir Samen zukommen lassen da wir fast auf der anderen Seite von Deutschland wohnen. Ich hätte Schlüsselblumen und mehrjährigen kleinen hellgelben Fingerhut und Akelei. Ich sammle immer den Samen und streue ihn im Garten aus. Keimt ziemlich sicher, nur die Akelei braucht etwas länger. Bei uns wachsen auch die einheimischen Weinbergstulpen im Garten. Mit Zwiebeln kann man nichts verkehrt machen, beim Samen experimentiere ich schon ein paar Jahre. Ich habe festgestellt das 2-3 Jahre vergehen bis man da mal was sieht. Am Anfang schaut es ehr aus als würden Grashalme wachsen… Falls du Interesse hast kann ich dir im Herbst den Samen schicken. Ich hab gesehen das du Luftetagenzwiebeln hast. Ich bin schon seit Jahren auf der Suche nach Brutzwiebeln. Hab immer nur Winterheckenzwiebeln bekommen.

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Hallo Kerstin, ich finde es eine großartige Leistung, über Sommer und Herbst fast ohne Zukauf auszukommen. Da brauchst du dein Licht sicher nicht unter den Scheffel stellen. 🙂
      Also beweist du, dass man auf 750qm richtig was auf die Beine stellen kann. Gerne sende ich dir Etagenzwiebeln, ich habe derzeit welche getopft im Gewächshaus(schrank) stehen, die sich sehr gut entwickeln. Im Gegenzug würde ich sehr, sehr gerne Zwiebeln von der Weinbergtulpe haben!
      Schicke mir doch bitte deine Adresse über das Kontaktformular (https://landidylle.com/kontakt/), dann sende ich dir das Päckchen diese oder nächste Woche zu.
      Liebe Grüße, Oli

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s