Das hat Saison: Süßkartoffelsuppe mit Muskatkürbis

Dieses Jahr habe ich wohlweisslich mehr Süßkartoffeln angebaut denn je. Immerhin gilt es im Laufe des Herbstes und Winters nicht nur uns erwachsene Esser mit guter Nahrung zu versorgen, sondern auch den jüngsten Sproß, der Essanfänger ist und Bataten liebt.
Und wenn man so überlegt, welche Kreationen der Saison man dem Baby kochen könnte, kann es schon sein, dass etwas abgewandelt direkt ein Gericht für fortgeschrittene daraus wird. 

Von einer Süßkartoffelpflanze der Sorte ‚Beauregard‘ habe ich just 1,5kg geerntet – und das, obwohl wir das betreffende Hochbeet im Folientunnel seit Wochen nicht mehr gegossen haben und es staubtrocken war. Man kann also davon ausgehen, dass die Süßkartoffeln gar nicht mehr gewachsen sind, sondern ausgeharrt haben, gelagert wurden.
Das größte Exemplar hat alleine über 1 Pfund gewogen.

Und wenn man schon einmal im Folientunnel ist und erntet, kann man gleich noch Tomaten mitnehmen, die dort noch in Massen hängen, 2 Chilis und eine große Zwiebel. Der Muskatkürbis wartet schon im Haus. Eine Rippe eines großen Muskatkürbis‘ reicht übrigens für 4 Portionen Kürbissuppe. Beim Schlachten dieser Delikatesse sollte man also viele Abnehmer haben oder viel Platz in der Tiefkühltruhe.

Zutaten für etwa 8 Portionen Süßkartoffel-Muskatkürbissuppe der Saison:

  • etwa 750g Süßkartoffeln
  • etwa 1 kg Muskatkürbis
  • etwa 1 kg Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Chilis
  • Bratöl
  • Kürbiskernöl
  • 2 TL Salz

Die Zwiebel würfeln. Tomaten (Saft auffangen) und Kürbis grob zerkleinern. Süßkartoffeln schälen und würfeln. Chilis fast ganz entkernen und fein würfeln.

Die Zwiebelwürfel in Bratöl sanft anbraten, sie sollen sich nicht bräunen. Süßkartoffel, Chili und Kürbis zugeben, etwas anbraten und mit den Tomaten ablöschen. Auf kleiner Flamme schmoren bis die Tomaten ausreichend Wasser gezogen haben, dann höher drehen.

Etwa 20 Minuten köcheln lassen bis alles weich und gar ist. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben.
Das Süppchen pürieren und zum Servieren mit Kürbiskernöl garnieren.

Alles aus eigenem Anbau, Freude herrscht!

7 Gedanken zu „Das hat Saison: Süßkartoffelsuppe mit Muskatkürbis

    1. Oli@Landidylle Autor

      Hallo Annette, ja, das Rezept ist irgendwie saisonübergreifend finde ich. Den Rest aus dem Sommer mit den klassischen Herbstgemüsen kombiniert. Passt. Und die Tomaten machen es schön fruchtig.
      LG Oli

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.