Rhabarber-Muffins (mit einem Hauch Ingwer & Orangenschale)

Rhabarber-Ingwer-Muffins

Nachdem der saftige Rhabarberkuchen von neulich mir ja etwas zu saftig und zu sauer war wollte ich nun einen Rührteig machen und darin Rhabarber versenken. Nach einiger Überlegung habe ich ein Rezept von Jamie Oliver für meine Zwecke abgewandelt. Und siehe da: die Muffins sind richtig gut angekommen, der Gatte behauptet, es seien die besten überhaupt, die ich bislang gebacken habe! Grund genug also, das Rezept aufzuschreiben bevor es im Baustellen-Chaos untergeht. (Ja, wir bauen wieder, mehr davon bald hier)

Rhabarber

Ich habe einen Teil des Zuckers im Originalrezept mit Marzipan ersetzt und einen Teil des Weizenmehls durch Buchweizenmehl, ausserdem Blutorangenschale zugegeben.

Zutaten für 18 Rhabarber-Muffins:

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 150 g Marzipan
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 1/2 Blutorange
  • 250 ml Milch
  • 1 Stück Ingwer, etwa 3 cm
  • 2 Eier Größe M
  • 400g Rhabarber
  • 100 g geschmolzene Butter

IMG_9896 IMG_9895

Mehle, Backpulver, Salz, etwa 50g Zucker und fein zerkrümeltes Marzipan in einer Rührschüssel mischen. Von der Blutorange Zesten schneiden, dann auspressen und den Saft in die Milch geben. Einige Minuten stehen lassen bis die Milch geronnen und fest geworden ist.

Eier, 2/3 des fein geschnittenen Ingwer und Orangenzesten verrühren, dann alle feuchten in die trockenen Zutaten rühren. Kräftig schlagen, dann den fein geschnittenen Rhabarber zugeben und den Teig in Muffinförmchen füllen.

Den restlichen Zucker mit dem restlichen Ingwer und ein wenig geschmolzener Butter vermischen, mit den Fingern kneten, bis eine bröckelige Konsistenz entsteht. Die Ingwerkrümelchen über die Muffins geben.

In den auf 180°C vorgeheizten Ofen geben und für etwa 30 Minuten backen. Ausgesprochen lecker, nicht zu süß und die Muffins schmecken auch nach 2 Tagen noch sehr gut – sofern sie bis dahin nicht verspeist wurden.

IMG_9907 IMG_9906 IMG_0043

2 Gedanken zu „Rhabarber-Muffins (mit einem Hauch Ingwer & Orangenschale)

  1. backenundkochenmitcarla

    Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s