Vollwertiger Brotsalat mit Rucola

IMG_0298

Panzanella ist das wohl nicht, denn wie Rebekka feststellte, müsste dazu das Brot in Wasser(!) eingeweicht und wieder ausgedrückt werden. Traditionalisten würden natürlich gerne auch noch gleich die ‚erlaubten‘ Zutaten festlegen, meinetwegen – ich bin schon bei dem in Wasser eingeweichten Brot raus. Mein Brot waren Dinkelbrötchen vom Morgen, für die ich mir die Inspiration von Sandra holte. Diese gewürfelt und ganz langsam in der Pfanne geröstet bis sie knochentrocken und nussig im Geschmack waren. Und dann durften sie in Balsamico ziehen.Dinkelbrötchen

Dazu sonnengereifte Tomaten und Rucola vom Hofladen, bei dem wir auf einer Tour entlang der Westküste mal wieder vorbeikamen. Die Rauke hat mir die Bäuerin netterweise frisch aus ihrem Gemüsegarten geholt (und ihr Hof sah aus wie ein südeuropäischer Patio in Norddeutsch, Neid!). Eine rote Zwiebel und viel Crema Balsamica Cassis sowie ein Büffelmozzarella – mehr braucht es nicht für den absoluten Hochgenuss.

So sehr ich die italienische Küche schätze, aber das Brot halb kross-halb in leckerstem Balsamico eingeweicht zu verspeisen kann wirklich nicht getoppt werden oder? Schon gar nicht mit Wasser.

Ich habe für meinen Brotsalat folgende Zutaten benutzt:

  • 8 mittelgrosse Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • etwa 100g Rauke, die vielen Menschen noch besser schmeckt, wenn sie sie Rucola nennen
  • 1 Büffelmozzarella (lässt sich im gefrorenen Zustand super fein würfeln)
  • 1 Dinkelbrötchen, klein gewürfelt und ohne Fett geröstet
  • etwa 50ml Cassis-Balsamico (jaja, aber die Menge kann der Salat gut vertragen und demnächst ist es wieder soweit und es kann neuer Cassis-Balsamico auf Vorrat angefertigt werden!)
  • einen guten Schuss Olivenöl

Brotsalat mit Tomate, Zwiebel, Mozzarella und Balsamico

Ein wunderbar aromatisches Sommeressen, alles dabei, was der Körper braucht und was man sich an Aromen wünschen kann, bunt, vielfältig, vollwertig und unheimlich lecker – vor allem mit den gerösteten Dinkelbrötchen! Dadurch gewinnt der nicht-Panzanella unheimlich. Als Frühstücksbrötchen sind die übrigens auch eine Wucht und so reichhaltig, dass man nach 2 Stück pappsatt ist. Demnach muss man auch bei diesem Salat keine Angst haben zu verhungern, er taugt auf jeden Fall als echtes Abendessen.

Und weil neulich mal die Frage aufkam, was auf verschiedenen Blogs zum Essen getrunken wird, hier noch ein Outing: Verbenen-Tee. So heiß, dass man ihn gerade trinken kann. Das ist für uns derzeit das beste Getränk im Sommer wenn man nicht gerade etwas kaltes, süsses bevorzugt wie die Duftpelargonien-Limonade.

Nicht-Panzanella mit RaukeResteküche Rezeptsammlung

18 Gedanken zu „Vollwertiger Brotsalat mit Rucola

  1. Rebekka

    Danke für den Link! Ich finde die Vorstellung von mit Wasser voll gesogenem guten Brot auch furchtbar – dann doch lieber rösch! Eine schöne Variante mit Rucola 🙂
    Liebe Grüße
    Rebekka

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Merci, um ehrlich zu sein ist mein favorisiertes Geschirr ‚für gut‘ tatsächlich das Sanssouci von Rosenthal, Meissen finde ich meistens kitschig. Wahrscheinlich ist es ein Frevel das zu sagen aber was soll’s. Aber es gibt soviele tolle, kleine Manufakturen in Spanien, Italien und Frankreich, da müsste ich 3 Geschirrschränke besitzen um eine kleine Auswahl unterzustellen (und einen Goldesel haben).
      Danke für’s Kompliment nochmal, heute ist es nicht so heiß wie sonst die letzten Tage hier, blauer Himmel mit vielen hübschen Schäfchen, sehr nett.
      Liebe Grüße, oli

      Antwort
    2. Landidylle Autor

      Zur Ergänzung: das geschirr sah man bislang noch nicht auf den neueren Fotos weil es 1. derzeit in Umzugskartons wartet und wir 2. derzeit kein Esszimmer haben sondern wie die Bauern in der Küche speisen.

      Antwort
  2. eifgental

    *lach* Ich glaube nicht, dass das mit dem Wasser eine Glaubensfrage sein sollte – wahrscheinlich ist das doch eher der Armut/Sparsamkeit geschuldet, oder? Also, altbackenes Brot in Wasser wieder weich kriegen ist doch eher eine Notlösung als etwas, was die Leute aus purer Überzeugung getan haben. Wenn die mit Essig und Öl hätten aasen können, hätten sie’s getan! Aber klar, heute meinen die Traditionalisten dann gleich, das müsste aber so sein. Sakrileg, das Brot nur im Salatdressing suppen zu lassen! Überhaupt muss es wahrscheinlich drei Tage alt und bei Vollmond gebacken worden sein, um sich überhaupt für Panzanella zu qualifizieren! 😉
    Sieht jedenfalls superlecker aus, dein ketzerischer Nicht-Panzanella. Und mit den Brötchenwürfeln macht der sicher ordentlich satt!

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Hehe genau so wird es sein 🙂 Die Glaubenskrieger können ja bei Brot + Wasser bleiben aber diese Variante ist wirklich schlimm lecker! Zum satt essen ist er eh schon geeignet und durch den Geschmack kann man sich daran sogar überfressen.
      Danke für Deinen witzigen Kommentar!
      Liebe Grüße, Oli

      Antwort
  3. ichkoche- Jacktels Rohkost

    Hi Oli, ich würde auch nicht anders machen. Eventuell noch ein bisschen Öl auf das Brot , aber das ist mein Gusto. Die einfachsten Dinge waren, sind und werden immer die besten bleiben.Es wird sicherlich vorausgesetzt das die Grundzutaten gut sind.
    Der Koch den ich über alles schätze, Ferran Adria, ist was Kreativität und wissen durch niemanden zu toppen und zaubert die unglaublichsten Geschmacks-Kompositionen, er schätzt dennoch die einfachen Dinge am meisten. Der Bernhard schrieb, Du hast edel verspeist. Dein Essen ist genauso edel wie dein Geschirr. LG Jacob

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Ui, vielen Dank Jacob. Ja, wir haben ja schon öfter festgestellt, dass die guten einfachen Dinge die besten sind. Wie Du sagst: wenn die Ausgangsmaterialien passen. Deinen Ferran Adria muss ich mir mal genauer ansehen, das klingt ja hochinteressant.
      Liebe Grüße von Oli

      Antwort
      1. ichkoche- Jacktels Rohkost

        Hi Oli, aller Welt kennt Ihn durch sein Restaurant El Bulli.Sämtliche Weltköche, die aller, aller besten haben bei ihm Praktikum gemacht. Ist ein gewaltiger Vordenker , wird von seinem Bruder ( ein ebenso gewaltiger ) unterstützt. Er hat einfach die Arbeit von Herve This und Kürti Miklos fortgesetzt und gewaltig erweitert. Die Neider haben ihn lange Zeit „der Schaumschläger“ genannt weil er sehr viele Schäume und Emulsionen kreiert hat. LG Jacob

  4. kraut_ruebe

    Schönes Rezept! Das mach ich mal nach bei Gelegenheit. Ich hab bislang das Brot in reichlich Butter mit Knoblauch geröstet und untergemischt, das blieb bis auf ein paar aufgesaugte Tropfen Balsamicocreme recht knusprig (und passt so sicher nicht in die Originalrezepte und taugt auch nicht zum Kalorienzählen…)
    LG rübe

    Antwort
    1. Landidylle Autor

      Haha, dieses Rezept ist wirklich schweinelecker, die Variante mit in Butter und Knoblauch geröstetem Brot zum antidiäten muss ich allerdings auch mal testen.
      LG Oli

      Antwort
  5. widerstandistzweckmaessig

    Hallo Oli!

    Das ist eine super Verwertung für Brotreste, kann ich mir wirklich gut vorstellen und werde ich sicher demnächst einmal ausprobieren. Dein Salat sieht wirklich einladend köstlich aus!

    Gerade Brot bleibt so oft übrig, daher sind Rezepte mit Brotresten immer gefragt. Danke fürs Verlinken zur Restelinkparty!

    Ich habe zuletzt die Brotwürfeln in die Gemüsecremesuppe geworfen und mir dadurch gespart ein Brot dazu zu essen.

    lg
    Maria

    PS: Bitte kannst Du Dir den Link vom Bild ansehen, irgendwas stimmt da nicht. Danke!

    Antwort
    1. Oli@Landidylle Autor

      Hallo Maria,
      das Link-Chaos vom Bild habe ich beseitigt, vielen Dank für’s Bescheid sagen!
      Der Brotsalat ist mittlerweile komplett in unsere Küche integriert worden, mal mit Rucola, mal mit Basilikum, mal mit Mozzarella und mal ohne, Gouda kann ich mir auch gut vorstellen. Er ist immer lecker, erfrischend und trotzdem sättigend.
      LG Oli

      Antwort
      1. widerstandistzweckmaessig

        Hallo Oli!

        Danke schön!

        Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Ist ja wirklich sowas von flexibel, kann man immer so machen, wie man gerade Lust darauf hat. Und jetzt kommt eh die Salatzeit 😀

        lg
        Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s