Schlagwort-Archive: Salbei

Brennnessel-Käse-Nocken mit Tomaten-Salbeiblüten-Sauce (aus dem Dutch Oven)


Dieses Gericht ist eine Abwandlung der Ricotta-Gnocchi mit Salbei-Sugo vom letzten Jahr und basiert auf einem Rezept von Herrn Del Principe.
Ich würde nicht soweit gehen zu behaupten, dass ich das Rezept verbessert habe, verändert vielleicht, angepasst – oder ein wenig bunter gemacht. Und durch die reichliche Zugabe von Speck entvegetarisiert. Eigentlich schon verbessert.
Der Salbei blüht in reicher Fülle und sondert dank wochenlangem heißen, trockenen Wetter so viele ätherische Öle ab, dass Blätter und Blüten nach dem Ernten an den Händen kleben bleiben. Die Blütenblätter sind also aromatisch genug, um einer Tomatensauce markanten Salbeigeschmack zu geben, aber luftig genug, um einem aromatechnisch nicht gleich mit der Keule den Schädel einzuschlagen. Die Brennnesseln wuchern direkt neben dem Salbei und geben den Käsegnocchi einen herzhaften grünen Geschmack.

Weiterlesen

Ricotta-Gnocchi mit Salbei-Sugo (und gebratenem Chicorée auf Manouri)

kaesegnocchi-in-sugo

Da ich in meiner kleinen Einöde Idylle ein wenig von der medialen Außenwelt abgeschnitten bin, erreichen mich manche Informationen eher spät. Ich habe festgestellt, dass das recht heilsam sein kann, denn die Dinge, die uns direkt betreffen & Neuigkeiten aus der Region erfährt man ohnehin. Ob man will oder nicht.
Vielleicht ist es also diesem entrückten Umstand geschuldet, dass ich anonymekoeche.net bislang nicht kannte. Zumindest bin ich neulich auf die Seite gelangt und habe mich direkt festgelesen. In sympathischer Form beschriebene, ansprechend fotografierte Gerichte, die – soweit ich es überschauen kann – wohl zumeist der arme-Leute-Küche zuzuschreiben sind. Genau unser Ding also. Weiterlesen

In Öl eingelegte Zucchini & Paprika als Konserve

zucchini-oel3

In der Augustausgabe der Zeitschrift Kraut&Rüben befindet sich ein Rezept für eingelegte Auberginen, Paprika und Zucchini, welches ich für meine Zwecke abgewandelt habe.
Auf diese Art konservierte und permanent von Öl bedeckte Gemüse halten sich mindestens 6 Monate lang und da sie nur nach Belieben gewürzt und in Öl eingelegt sind, kann man sie prima über den Winter zum Kochen und Backen verwenden – zumindest wenn man sich von eigenem Gemüse oder zumindest saisonal und/oder regional gekauftem ernähren möchte und nicht mitten im Winter Exoten aus Taka-Tuka-Land kauft. Weiterlesen