Archiv der Kategorie: Dips, Crèmes & Aufstriche

Dips, Crèmes & Aufstriche sind ein Bereich, den ich in jedem Fall weiter ausbauen will. Für mich sind sie das herzhafte Pendent zu den Naschereien der Menschen, die es lieber süß mögen und es gibt so unglaublich viele leckere Möglichkeiten, dass ich auf massenhaft Gelegenheiten hoffe, hier noch weiter zu experimentieren.

Pikante Pflaumensauce mit Marsala

pflaumensauceDerzeit hört ihr recht wenig von mir weil ich bis über beide Ohren in einer reichen Ernte stecke und es kaum schaffe, alles rechtzeitig zu verarbeiten. Zum Glück gibt es immer Menschen, die Ernteüberschüsse gerne abnehmen und notfalls freuen sich die Tiere. Nachdem ich mich durch eimerweise Einlegegurken gekämpft habe und dennoch kein Ende in Sicht ist, habe ich heute einen Eimer Zwetschgen ‚The Czar‘ verarbeitet. Ursprünglich wollte ich eine würzig-süße Zwetschgensauce machen und ein Pflaumenchutney, aber die Sauce war so lecker, dass ich dann direkt eine zweite Charge davon angefertigt habe und das Rezept auch direkt verblogge bevor es verloren geht! Die Sauce ist ein wenig pikant durch ein klitzekleines bisschen Chili und Koriander – müsste also ziemlich gut zu Fleisch passen – aber durch Honig und Zimt auch warm-süß genug, um sie zu Eis oder Flammeris zu genießen. Was wir direkt getestet haben. Weiterlesen

Das perfekte Fladenbrot mit Taboulé und Tzaziki

Fladenbrot, Tabuleh und Tzaziki

Passend zu den wenigen heißen Sommertagen, die wir bislang in Norddeutschland hatten, gab es oft einfache, leichte Gerichte die sommerlich erfrischen, gut für den Mineralienhaushalt sind und deren Zutaten zum großen Teil aus dem Garten kommen. Namentlich Gurken, Gurken, Gurken.
Da jetzt gerade die Sonne durchs Fenster guckt fühle ich mich animiert, schnell etwas davon zu zeigen bevor möglicherweise der nächste Regenschauer mir die Lust dazu verdirbt.
Mir ist es endlich gelungen, das perfekte Fladenbrot zu backen. Dort wo ich aufgewachsen bin, gab es eine türkische Bäckerei, wo die ständig frischen, riesengroßen Fladen für 1 DM verkauft wurden und dementsprechend hoch hängt meine Messlatte. Weiterlesen

Mini-Paprika gefüllt mit Feta-Mirabellen-Crème

kaese-mirabellen-fuellung

Nachdem die letztjährigen gefüllten Kirschpaprika ‚Bunte Zwerge‘ sensationell gut geschmeckt haben aber leider schnell schlecht geworden sind, haben wir uns geschworen, die Mini-Paprikas weiterhin anzubauen, diese weiterhin lecker und abwechslungsreich zu füllen und dann aber direkt so wie es der Heißhunger verlangt zu vertilgen, anstatt uns hinterher zu ärgern, dass der ganze Aufwand umsonst war. Und der Aufwand war enorm letztes Jahr: Vom Entdecken des Saatguts bei Dreschflegel, über Bestellen, Vorziehen auf der Heizmatte, Hege & Pflege im Hochbeet bis zur Ernte waren über 9 Monate vergangen. Dieses Jahr hatten wir es mit Wetter, Wetter, Wetter zu tun, meine Paprikas sind weit entfernt davon bunt und damit reif zu sein und als ich im Supermarkt die Mini-Paprikas aus Glückstadt sah, nahm ich sie einfach mit. Weiterlesen

Falafel, Bete-Carpaccio, Pita, Tzaziki & Tahini Sauce

IMG_2094

Ein würziges, abwechslungsreiches, leichtes und dabei doch gut sättigendes Mahl (überwiegend) aus dem mittleren Osten. Es bedarf relativ viel Vorbereitungszeit wie ich finde. Je nach Jahreszeit geniesse ich es, stunden- und tagelange Vorbereitungen für ein Mahl zu tätigen – wobei letzteres seit dem Beginn der Sanierung und vor allem seit der wuselige Nachwuchs da ist selten geworden ist. Auch im Sommer und Herbst ist dafür kaum Zeit, täglich müsste eimerweise Gemüse aus dem Garten geerntet und verarbeitet werden. Die Vorbereitung dieser Speisen kostet wie gesagt auch etwas Zeit aber sie lässt sich recht flexibel strecken. Weiterlesen

Zucchini-Bratlinge mit Sauerrahm-Karamellzwiebel-Dip

Zucchini-Puffer mit Sauerrahm-Dip

Trotz widrigen Wetterbedingungen haben wir bereits Zucchini satt. Dank Mist-Hochbeet und dem Finden einer geeigneten Sorte für unsere Garten- und Klima-Voraussetzungen hier können wir von einer Pflanze bereits täglich ernten, eine weitere der gleichen Sorte produziert immerhin alle paar Tage und eine andere Sorte auf einem anderen Mistbeet kämpft noch wacker gegen Schnecken und Nährstoffklau von Seiten des benachbarten Mais.
Auch Zwiebeln können bereits im großen Stil geerntet werden sowie rote Bete. All‘ das (und ein wenig zugekauftes aus dem Hofladen) habe ich zu einem wirklich wunderbaren Gericht kombiniert. Probiert das unbedingt aus! Weiterlesen

Rettichblätter-Pesto

IMG_0864

Wie bereits erwähnt, habe ich aus den feinen, zarten Rettichblättern, die beim Kkakdugi machen übrig geblieben sind, Rettichblätter-Pesto hergestellt.
Auf die Idee brachte mich Katharina, die vor einigen Tagen ein Radieschenblätter-Pesto vorstellte. Rettich und Radieschen sind ja nunmal fast das gleiche aber Radieschen bauen wir nicht an, das Rezept klang sehr fein und so beschloss ich, es bei nächstbester Gelegenheit auszuprobieren. Normalerweise bekommen bei uns die Kaninchen die Blätter, aber zumindest die feinen, zarten selber zu konsumieren, ist auch eine schöne ‚Resteverwertung‘. Weiterlesen

Sweet ’n‘ hot Chili Sauce

IMG_0695

Es begab sich, dass bei uns eine Grillfeier anstand und ich mal wieder im Laden vor einer Flasche Chilisauce stand und dachte „Bei den wenigen essentiellen Inhaltsstoffen, kann das keine Kunst sein, die selber zu machen!“ Eben, abgesehen von E0815 bis E4711 ist da nur Wasser, Zucker, Chilis, Stärke, Knoblauch und Salz drin.
Von der Steige Chilis, die wir neulich bekamen, waren auch noch mehr als ausreichen da, also machte ich mich ans Werk. Weiterlesen

Erdbeer-Rhabarber-Fruchtmus für selbst gemachte Joghurts & Flammeris

erdbeer-rhabarber-joghurt-selstgemacht

Zugegeben, dieses Fruchtmus ist ein Überbleibsel des Rhabarber-Erdbeer-Sirups aber es schmeckt so vorzüglich, dass ich direkt eine Charge als fruchtige Sauce für Flammeris oder zum Herstellen von Joghurt und Quarkspeise hergestellt und eingemacht habe. Gerne hätte ich auch eine der beim Einkochen übrig gebliebenen Portionen gegessen, aber der Nachwuchs hat sich 3 Portionen Erdbeer-Rhabarber-Joghurt gesichert und so muss ich wohl nachts heimlich an den Kühlschrank schleichen, um auch in den Genuss dieser vielseitigen und extrem leckeren Fruchtsauce zu kommen. Weiterlesen

Walnußöl-Ahornsirup-Dressing mit frischem Oregano

IMG_9639

Passend zur Salatsaison kommt hier mein zweites Lieblingsdressing für bittere Salate. Im Laufe der Jahre hat es einige Wandlungen durchgemacht, alle sind gut, aber so gefällt es mir am besten. Zu Beginn habe ich Tannenhonig anstatt Ahornsirup benutzt und Basilikum statt Oregano. Die Option zur Veränderung besteht ja in viele Richtungen, passend zum bitterem Geschmack von einigen Kopfsalaten finde ich aber einerseits die Süße und andererseits das nussige Aroma. Weiterlesen

Joghurt-Buttermilch-Dressing insbesondere für bittere Kopfsalate

Joghurtdressing

Eigentlich habe ich nur 2 Lieblingsdressings für Kopfsalate. Beide beinhalten Oregano und sind etwas süßlich-was wohl daran liegt, dass wir Salate mit Bitterstoffen schätzen.
Dieses Joghurt-Dressing habe ich vor etlichen Jahren einmal abgewandelt von einem Rezept meiner Oma, die hat – wenn ich mich richtig entsinne – Joghurt, Sahne & Zucker benutzt. Ich finde, das Fett erschlägt den Salat und es darf ruhig ein Gewürz mit an das Dressing. Ansonsten passt es schon ganz gut. Weiterlesen